Inhalt

Die Bremer Stadtmusikanten

Der Text des beliebten Märchens ist aus der Feder von Regisseur Lothar Lange, die Kompositionen und die musikalische Begleitung besorgte Thomas Schaut (seit Gründung der AG (1976) aktiv dabei und nach eigenen Worten Alterspräsident der AG).

Die Inszenierung wurde für die Belange der Naturbühne umgearbeitet.

Zum Inhalt:

Katze, Hund, Hahn und Esel, alle schon im Rentenalter, sind ihren Besitzern lästig und sollen getötet werden.

Der Ausweg aus ihrer verzweifelten Situation ist für sie die Reise nach Bremen. 

Die Katze:„Komm mit mir. Wir gehen nach Bremen. Bremen ist gut.“

Aber in der Stadt ihrer Träume ist nicht alles gut.

Eine gemeine Kinder-Räuberbande (die kleinen Künstler) treibt dort ihr Unwesen.

Die Bremer sind machtlos.

Im Teufelsmoor treffen unsere 4 Rentner in dunkler Nacht auf  das Versteck der Diebe. Was haben die altersschwachen Tiere der Übermacht entgegenzusetzen?

Sie greifen zu einer List.

Was begeistert Zuschauer und Spieler gleichermaßen – genauso wie Generationen zuvor – an diesem Märchen?

Klar: Klugheit siegt über das Starke und Böse.

Vor allem aber begeistert der Optimismus:

„Egal, was passiert, etwas Besseres als den Tod werden wir allemal finden.“

Dem ist nichts hinzuzufügen

Übrigens: Der Bürgermeister von Bremen wird gespielt vom Bürgermeister von Schwalmtal.

Das bietet sich einfach an.

Details zu dieser Veranstaltung
Datum
Ort
Waldbühne am Hariksee
Kategorie
Theater