Inhalt

Sehenswürdigkeiten Amern

Der Ortsteil Amern erwartet Sie mit idyllischen, verkehrsberuhigten Sträßchen, liebevoll restaurierten Bürgerhäusern und zwei sehenswerten katholischen Kirchen. Charakteristisch für den Niederrhein sind die Kopfweiden am Kranenbach, der zwischen Ober- und Unteramern durch saftige Wiesen murmelt.

Hariksee - Inselschlösschen

Eine Perle inmitten grüner Wälder - ist eines der beliebtesten Naherholungsgebiete der Region mittlerer Niederrhein. Hier findet jeder seine Entspannung - mit einer Wasserfläche von etwa 20ha bieten sich viele Möglichkeiten in und am Wasser. Tretbootfahren, Paddeln, Rudern, Minigolfen, eine Bootsfahrt auf der "Patschel" oder in der herrlichen Natur einfach die Seele baumeln lassen.
Das am südlichen Zufluss gelegene 1891 von Rosbach als Jagd- und Lustschloss errichtete romantisch anmutende Insel-Schlösschen ist heute als Ausflugsrestaurant bekannt. 
Bitte beachten Sie die gesondert ausgewiesenen Parkmöglichkeiten. Auf der Homepage des Hariksees finden Sie zudem eine Anfahrtsbeschreibung mit dem Fahrrad.

Die Mühlrather Mühle

Sehenswert ist auch die am nördlichen Abfluss des Sees gelegene Mühlrather Mühle. Die angeblich älteste Wassermühle am Niederrhein von 1447 nutzte den Hariksee einst als Wasserreservoir. Um die Jahrhundertwende wurde dort noch Öl geschlagen und Mehl gemahlen. Seit 1967 ist dort eine Restauration untergebracht. Die Mühlrather Mühle ist die einzige Mühle des Schwalmgebietes, bei der noch zwei Mühlräder vorhanden sind.

Die Bürgerhäuser an St. Georg

Die denkmalgeschützten Häuser Nr. 2 bis 8 An St. Georg wurden am 4. Dezember 1983 nach dem Umbau der ehemaligen Kirchstraße mit den o.a. denkmalgeschützten Häusern als erste Dorferneuerungsmaßnahme in Schwalmtal eingeweiht. Der verkehrsberuhigte Bereich wurde umgetauft in "An St. Georg"

Die Kirchen in Amern

Die katholische Pfarrkirche Sankt Anton in Amern wurde 1491 errichtet und 1897 erweitert. Bemerkenswert sind einige Heiligenfiguren aus dem 16. Jahrhundert und das Weihwasserbecken aus dem 15. Jahrhundert. Am 7. Juli 2019 wurde die Grabeskirche St. Anton als Kolumbarium gesegnet und ist heute ein öffentlicher, von christlicher Religion geprägter Ort, an dem Menschen aller Konfessionen beigesetzt werden können.
Die katholische Pfarrkirche Sankt Georg mit einem Turm ist eine neugotische Backsteinhalle aus dem Jahr 1880. Bemerkenswert: drei neugotische Altäre um die Zeit von 1900 und eine Muttergottes von etwa 1430. Im Garten der Kirche stehen Grabkreuze des 17. und 18. Jahrhunderts.

Die Kirche in Dilkrath mit Pfarrhaus

Der ziegelrote Turm der katholischen Pfarrkirche Sankt Gertrudis, die im Jahre 1460 im neugotischen Stil errichtet wurde, fällt schon von weitem auf. Bei dieser Kirche handelt es sich um eine dreischiffige Backstein-Säulenbasilika mit vorgesetztem Westturm und Langhaus mit neugotischer Ausstattung und Glasfenstern aus dem Ende des 19. Jahrhunderts.
Die Kirche in Dilkrath mit Pfarrhaus.

Bei dem um das Jahr 1700 erbauten anliegenden Pfarrhaus handelt es sich um einen 2-geschossigen Backsteinbau mit Doppel Mansardenwalmdach. Die Putzfassade stammt ca. aus dem Jahre 1905.

Der Heidweiher

Der Heidweiher ist ein Kleinod in der Happelter Heide. Im Sommer lädt das Strandbad zu einer wohlverdienten Abkühlung und das Restaurant nebenan mit seinem Biergarten und der Seeterrasse zu einem Päuschen nach Wanderungen und Fahrradtouren ein. 
Der Heidweiher, als einziger offizieller Badesee im Kreis Viersen, mit stets kontrollierter Wasserqualität, wird von einer Quelle gespeist und ist im Durchschnitt 2,50 m tief. Neben einer Liegewiese mit kleinem Sandstrand stehen ebenfalls Umkleidekabinen sowie sanitäre Anlagen zur Verfügung.

Der Mühlenturm - Dorfstraße 1

Informationen zum Mühlenturm finden Sie hier: Mühlenturm

In ganz Schwalmtal sind weitere Bürgerhäuser und Denkmäler mit Informationstafeln des Heimatvereins Waldniel versehen. Sie erzählen Geschichten über die Entstehung und Verwendung aus vergangenen Tagen.

Unter dem folgenden Link finden Sie alle Standorte der historischen Denkmalroute im Gemeindegebiet:

Denkmalroute