Inhalt

Radroute des Monats April

Kreis Viersen - Die Radroute des Monats April startet in Niederkrüchten-Overhetfeld an der Kapelle St.Maria, An der Heiden. Die Biker begeben sich auf die historischen Spuren des Mühlengewerbes im Schwalmbruch. Das Schwalmtal ist bekannt als das „Tal der Mühlen". Entlang der Schwalm gibt es heute noch zahlreiche Mühlen, die früher Getreide gemahlen oder Öle aus Flachssamen produzierten.

Los geht es auf der Euroga-Route in Richtung der Auenlandschaft Dilborner Benden. Ein Routenabstecher führt zur Dilborner Mühle. Das Mühlenrad befindet sich im Inneren des heutigen Wohngebäudes. So konnte die Mühle ihren Betrieb bis in den Winter hinein aufrecht erhalten. Die Radfahrer überqueren dann die Schwalm und erreichen die Brüggener Mühle. Diese gehörte einst zur Burg Brüggen. Das Mühlrad produziert heute Strom für das anliegende Gasthaus.

Weiter führt die Route den Radler durch den malerischen Brüggener Ortskern und herrlichen Bruchlandschaften zur Borner Mühle. Diese war noch bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts in Betrieb. Heute wird sie als Hotel- und Restaurantsitz genutzt. Ab dem Borner See radeln die Pedalritter entlang dem Schwalmtaler Rundweg in Richtung Süden zum Hariksee. Der Hariksee ist eines der schönsten Naherholungsgebiete im Kreis Viersen. Nördlich am Hariksee erreichen die Radler die Mühlrather Mühle. Die Getreide- und Ölmühle nutzte der Müller auch als Sägewerk. Sie besitzt gleich zwei erhaltene Mühlenräder.

Durch das Naherholungsgebiet Hariksee führt die Tour am Inselschlösschen vorbei Richtung Brempt. Die Radfahrer passieren die Brempter Kapelle St. Georg. Hier liegt am Wegesrand die Brempter Mühle. Sie war zuletzt eine Getreidemühle und ist heute Wohngebäude. Die Ursprünge dieser Mühle gehen ins 16. Jahrhundert zurück. Bald wird der Ortskern von Niederkrüchten mit seiner spätgotischen Pfarrkirche St. Bartholomäus erreicht. Die nächste Mühlenstation, nachdem die Schwalmbrücke überquert wurde, ist die Pannenmühle. Sie war die bedeutendste und größte Ölmühle an der Schwalm. Heute wird sie als Ausflugsgaststätte und Restaurant genutzt.

Im Schwalmbruch taucht die Lüttelforster Mühle auf. Ihr Ursprung geht auf dasJahr1300 zurück. Bis 1953 besaß sie als eine der letzten Schwalmmühlen das Staurecht. Seit 2008 gibt es dort eine Fischaufstiegsanlage. Es lohnt ein Routenabstecher zur Kirche St. Jakob und zur malerischen Waldhufen-Siedlung. Vom „Tal der Mühlen" aus durchqueren die Radler dann das Lüttelforster Waldgebiet und fahren am Lousberg vorbei. Wieder wird die Schwalm überquert und über Felderhausen und Oberkrüchten geht es zurück nach Elmpt. Auf der Niederrheinroute wird das letzte Stück der rund 30 Kilometer langen Mühlen-Route zurückgelegt.

Tour-Tipp
Der Allgemeine Deutsche Fahrradklub (ADFC) Krefeld-Viersen bietet am Sonntag, 10. April 2011, diese Strecke als geführte Fahrradtour an. Treffpunkt ist um 11 Uhr in Niederkrüchten-Overhetfeld an der Kapelle St. Maria, An der Heiden.

Radroute des Monats
Der Kreis Viersen bietet jeweils von März bis Oktober eine „Radroute des Monats" an. Sie wird vom Amt für Bauen, Landschaft und Planung ausgearbeitet. Die Routen führen durch alle Teile des Kreises und manchmal auch in die benachbarten Regionen. Der fahrradfreundliche Kreis Viersen zeichnet sich durch ein Netz von mehr als 650 Kilometern ausgeschilderter Radwege aus. Informationen zu den Routen und kostenlose Übersichtskarten stehen im Internet als Download zur Verfügung.

www.kreis-viersen.de
www.adfc-nrw/kreisverbaende/kf-krefeld-kreis-viersen.de

Daten zu dieser Veranstaltung auf einen Blick

Überspringen: Liste mit Veranstaltungsdetails

Sparte:
Sport und Aktivität
Datum:
04.04.2011 bis 30.04.2011

Größere Kartenansicht

Zurückspringen: Liste mit Veranstaltungsdetails