Inhalt

Maßnahmen in Schwalmtal

Nachfolgend finden Sie die derzeitgen Maßnahmen in der Gemeinde Schwalmtal, um die die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Eingeschränkte Öffnung gemeindlicher Einrichtung inkl. des Rathause

Die Gemeindeverwaltung ist seit dem 16.03.2020 bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr nur nach telefonischer Terminvereinbarung und nur in unbedingt notwendigen Fällen erreichbar. Zudem haben weitere gemeindliche Einrichtungen geschlossen.
Vollständige Mitteilung

Telefonverzeichnis

Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen / Elternbeiträge

Schulen und Kindertageseinrichtungen sind seit dem 16.03.2020 bis voerst 19.04.2020 geschlossen. Für Kinder, bei denen ein Elternteil im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist, wird die Betreuung sichergestellt.
Der Rat der Gemeinde Schwalmtal hat am 31.03.2020 die Aussetzung der Erhebung von Elternbeiträgen für die OGS für April 2020 beschlossen. Für die Erhebung von Elternbeiträgen für Kitas und Kinderpflegestellen hat der Kreis ebenfalls poistives SIgnal abgegben.

Vollständige MItteilung
Formular Notbetreuung

Absage von Veranstaltungen in Schwalmtal

Alle Veranstaltungen in der Gemeinde Schwalmtal sind gemäß der derzeitigen Erlasslalge abgesagt.

Vollständige Mitteilung
Veranstaltungskalender

Hilfe für ältere und besonders gefährdete Menschen während der Corona-Krise

Ältere und gesundheitlich vorbelastete Menschen sollen Sozialkontakte soweit wie möglich einschränken. Zur Unterstützung z.B. durch Einkäufe möchte das Familienbüro der Gemeinde Schwalmtal Helfer und Hilfesuchende zusammenbringen. Weitere Informationen Informationen für Helfer und Hilfesuchende finden HIER.

Beratung von Menschen in finanzieller Notlage durch das Corona-Virus

Menschen unserer Gemeinde, die im Zusammenhang mit der Ausweitung des Coronavirus in eine finanzielle Notlage geraten, können sich ab sofort telefonisch zu den Dienstzeiten unter der Nummer 02163/946-145 über die mögliche Inanspruchnahme verschiedener Sozialleistungen beraten lassen.

Verzicht auf Sportstättengebühren

Die Maßnahmen zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stellen bekanntermaßen auch unsere Sportvereine vor nicht unerheblichen Schwierigkeiten. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auch als äußeres Zeichen den Vereinen ein Minimum anUnterstützung zukommen zu lassen, haben sich Rat und Verwaltung einvernehmlich darauf verständigt, auf  die Erhebung derSportstättengebühren, für den Zeitraum der Coronavirus bedingten Sperrung der Sportstätten, zu verzichten.

Die Erstattung der bereits gezahlten Gebühren erfolgt antragslos und unbürokratisch mit Aufhebung der Sperrung der Sportstätten.