Inhalt

Informationsabend am 01.04.2019 zu Fördermöglichkeiten für Vereine

Mit dem Programm „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen - Wir fördern, was Menschen verbindet“ fördert die Landesregierung Initiativen und Projekte, die die örtliche Identität und Gemeinschaft und damit Heimat stärken sollen. Ziel ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt in unserem Bundesland deutlich sichtbar werden zu lassen. Das Heimatförderprogramm besteht aus fünf Elementen:

·         Heimat-Scheck
·         Heimat-Preis
·         Heimat-Werkstatt
·         Heimat-Fonds
·         Heimat-Zeugnis

Über diese fünf Elemente wird die Landesregierung Nordrhein-Westfalen in den Jahren bis 2022 die Gestaltung der Heimat vor Ort, in Städten, Gemeinden und in den Regionen fördern. Über die Inhalte dieser fünf Förderelemente wird bei einer Informationsveranstaltung am

01. April 2019 um 19.00 Uhr in der Begegnungsstätte Niederkrüchten,
Oberkrüchtener Weg 42 in Niederkrüchten (Bei Anfahrt mit Navi bitte ‚Am Schulzentrum‘ eingeben) #

unterrichtet.

Neben diesen Fördermöglichkeiten wird auch ein Vertreter der euregio rhein-maas-nord das Förderprogramm der kleineren grenzüberschreitenden Aktivitäten -„People-to-People“ - im Gebiet der euregio rhein-maas-nord vorstellen.

Diese Förderangebote haben das Ziel, zur grenzüberschreitenden Vernetzung und damit zur Verstärkung des Zusammenwachsens des Grenzraumes beizutragen. Die Aktivitäten werden mit maximal 50% der förderfähigen Kosten bezuschusst, höchstens jedoch mit 25.000 Euro an EU-Mitteln. Bei allen Aktivitäten müssen niederländische und deutsche Partner zusammenarbeiten. Der Fokus der kleineren Aktivitäten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im soziokulturellen Bereich liegt insbesondere auf Netzwerkbildung und –verfestigung, Austausch, Begegnung, voneinander Lernen und dem gemeinsamen Organisieren von Aktivitäten.

Auch über die sogenannten „Miniprojekte“ wird an diesem Abend berichtet. Ob Schüleraustausch, Konzerte von Chören oder Musikvereinen, Sportveranstaltungen, Übungen von Feuerwehren und Rettungskräften und vieles mehr können über die euregio rhein-maas-nord mit bis zu 1.000 Euro unterstützt werden, solange sie grenzüberschreitend stattfinden. Auch wenn die Gemeinde Schwalmtal sich aktuell noch im Aufnahmeverfahren zur euregio befindet, so sind die Informationen für zukünftige Planungen sicherlich auch im Vorfeld schon hilfreich.

Bürgermeister Pesch sieht in diesem Angebot gute Chancen für einen sinnvollen interkommunalen Austausch über die Gemeindegrenzen hinweg und laden von daher alle im Westkreis aktiven Vereine dazu herzlich ein.

Bitte machen Sie von diesem Angebot Gebrauch und melden sich kurz zurück unter info@gemeinde-schwalmtal.de.