Inhalt

Entsorgung von Garten- und Kleingartenabfällen

Im Herbst ist es Zeit, verschiedene Gehölze, im Garten zurückzuschneiden, bevor sie sich in die Winterruhe begeben. Alte, abgestorbene Äste und Blätter werden entfernt, damit den Bäumen und Sträuchern mehr Kraft für die Überwinterung bleibt und sie im Frühling üppiger austreiben. Dies und der übliche Laubabwurf führt insbesondere im Herbst zu größeren Mengen von Gartenabfällen.

Zusätzlich zur braunen Tonne finden mehrmals im Jahr Bündelabfuhren statt. Auf dem Gebiet der Gemeinde Schwalmtal nimmt die EGN die Grünabfälle bei der Bündelabfuhr mit.  Die Abfuhrtermine sind dem Abfallkalender zu entnehmen.

Fallen größere Abfallmengen an, so können diese kostenpflichtig entweder am Entsorgungsstandort Viersen auf den Süchtelner Höhen (Hindenburgstraße) oder bei der Firma RVA Waldniel e.K., Hühnerkamp 5, 41366 Schwalmtal, direkt angeliefert werden.

Das Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen (Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz) bewertet das früher geduldete Verbrennen von Baumschnitt, Laub oder Pflanzenrückständen außerhalb von genehmigten Verbrennungsanlagen als unzulässige Abfallbeseitigung.

Das Verbrennen von Garten- und Kleingartenabfällen ist in der Gemeinde Schwalmtal nicht erlaubt.

Ausgenommen sind nur die regional üblichen Brauchtumsfeuer zu Ostern und Sankt Martin, soweit ausschließlich pflanzliche Teile (Schlagabraum, Äste, Zweige) verwendet werden. Diese Traditionsfeuer dürfen nur zur Brauchtumspflege, aber nicht zum Zweck der Abfallbeseitigung durchgeführt werden und bedürfen der vorherigen Genehmigung seitens der Gemeinde Schwalmtal.

Das Verbrennen von Gartenabfällen durch Privatpersonen ist somit nicht zulässig.

Zudem verbietet das Landesimmissionsschutzgesetz NRW Verbrennungsvorgänge im Freien grundsätzlich. Der Luftreinhalteplan begrenzt zusätzlich die Absonderung schädlicher Stoffe in die Atmosphäre. Ausnahmegenehmigungen werden auf dem Gebiet der Gemeinde Schwalmtal nicht erteilt.

Die Verbrennung von Abfällen kann mit Geldbußen geahndet werden.

Sollte darüber hinaus das unerlaubte Verbrennen von Gartenabfällen- und Kleingartenabfällen einen  kostenpflichtigen Einsätze der Feuerwehr verursachen, werden die Kosten des Feuerwehreinsatzes dem Verursacher  aufgrund der Bestimmungen des Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) in Rechnung gestellt.

Ansprechpartner

Andreas Baum

Telefon:
02163/946120
E-Mail:
andreas.baum@gemeinde-schwalmtal.de
Details:
Details zu Andreas Baum