Inhalt

Antrittsbesuch von Martin Plum bei Bürgermeister Andreas Gisbertz in Schwalmtal

Im Rathaus in Waldniel empfing Bürgermeister Andreas Gisbertz den neuen direkt gewählten Bundestagsabgeordneten für den Kreis Viersen, Martin Plum. Gegenstand des Austauschs waren aktuelle und künftige Projekte, wie zum Beispiel die Folgenutzung des Geländes der ehemaligen Kent-School in Hostert und die Entwicklung des Rösler-Areals in Waldniel.

Bürgermeister Andreas Gisbertz wies überdies darauf hin, dass die Bedingungen für Förderungen konkreter kommunaler Projekte durch den Bund oder das Land oft so kompliziert und schwierig seien, dass gerade kleinere Gemeinden mit einem kleinen Personalkörper diese Anforderungen kaum erfüllen könnten. Er bat Martin Plum daher, dieses Problem mit nach Berlin zu nehmen und auch in diesem Bereich die Digitalisierung als Mittel zur Vereinfachung fruchtbar zu machen. Martin Plum sicherte zu, sich dafür stark zu machen.

„Es ist bedauerlich, dass Gelder unabgerufen bleiben, nur weil der bürokratische Aufwand so immens ist. Das hindert die Umsetzung wichtiger kommunaler Projekte.“, so Martin Plum.

Neben diesen inhaltlichen Themen tauschte sich Andreas Gisbertz mit Martin Plum auch über dessen erste Tage und Wochen in Berlin aus. Sie vereinbarten, sich künftig regelmäßig auszutauschen und engen Kontakt zu halten.

 

Bild Plum