Inhalt

Konzept für den Rettungsdienst

Die Gemeinde Schwalmtal unterstreicht die besondere Bedeutung eines funktionierenden Rettungswesens ganz besonders im ländlichen Bereich und begrüßt daher die umfassenden und qualifizierten  Planungen des Kreises, der als Träger des Rettungsdienstes ein Fachunternehmen  mit der Erstellung eines Konzeptes für den Rettungsdienst im Kreisgebiet beauftragt hat.

Hinsichtlich der rettungsdienstlichen Versorgung des Gemeindegebietes Schwalmtal wird der gutachterlich aufgezeigte Ansatz, den Ortsteil  Amern von einem Rettungswachen-Standort in Heyen und den Ortsteil Waldniel von einem Standort im Bereich Dülken/Mackenstein aus zu bedienen, getragen vom Erfordernis der Einhaltung gesetzlich vorgegebener und schneller Rettungsfristen.

In Verantwortung für den Erhalt einer optimalen Notfallversorgung in der gesamten Gemeinde Schwalmtal erachten Rat und Verwaltung  es als geboten, auch vorhandene  Standortmöglichkeiten  für eine Rettungswache  innerhalb des Ortsteils  Waldniel nochmals zu überprüfen. Der Ortskern Waldniel  beheimatet mit dem Schulzentrum, dem Seniorenheim sowie der Seniorenresidenz im ehemaligen Krankenhaus drei Objekte, in denen sich regelmäßig rund 2.300 Schüler und  dauerhaft  ca. 260 ältere Bewohner aufhalten und ist damit auf kürzeste Rettungsfristen angewiesen. Denkbare Standorte entlang der Nordtangente, die sowohl  Zentralität als auch schnellste Verkehrsanbindung an das überörtliche Straßennetz sowie die Autobahn gewährleisten, sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Die Gemeinde Schwalmtal wird  daher im konstruktiven, gleichwohl  zielgerichteten Dialog mit dem Kreis Viersen alle Möglichkeiten erörtern, einen Rettungswachen-Standort im Ortsteil Waldniel zu platzieren.