Inhalt

innogy Klimatschutzpreis 2017

Ob energieoptimierte Beleuchtung, regenerative Energien aus Photovoltaik, energieeffiziente Technik und sich einfach für die Umwelt engagieren, das wird auch in diesem Jahr honoriert. In Schwalmtal geht der innogy Klimaschutzpreis an die Aktion „Frühjahrsputz Schwalmtal“ und den Sportverein DJK Fortuna Dilkrath.

Franziska Malo und Alyssa Linnemann bewaffneten sich zusammen mit vielen Helferinnen und Helfern mit Handschuhen und Müllsäcken und hielten im Gemeindegebiet Schwalmtal einen großen Frühjahrsputz.  Für diesen vorbildlichen Einsatz erhielt das Team den innogy-Klimaschutzpreis und damit ein Preisgeld 300 Euro. 

Bürgermeister Michael Pesch und Frithjof Gerstner vom kommunalen Partnermanagement des Energieunternehmens innogy überreichten die Urkunden gemeinsam. Das Preisgeld kommt der Finanzierung und Weiterführung der Projekte zugute. „Der Klimaschutz fängt bei jedem Einzelnen an“, sagt Pesch und ergänzt: „Nur mit vereinten Kräften können wir unsere kommunalen Klimaschutzziele erreichen.“ Auch Gerstner zeigte sich begeistert: „Wir zeichnen vielfältige Maßnahmen und Ideen zur Verminderung heutiger Umweltbeeinträchtigungen und zur spürbaren Umweltverbesserung aus. Jeder Einzelne kann Gestalter der Energiewende sein.“ 

Der DJK Fortuna Dilkrath hat sich die Energieeinsparung auf die Fahne geschrieben und die Duschanlage der Sportanlage saniert, wodurch der Wasserverbrauch um knapp 30 Prozent gesenkt werden konnte. Außerdem soll die Flutlichtanlage umgebaut werden und mit energiesparenden LED ausgestattet werden.  Das prämieren innogy und die Gemeinde Schwalmtal mit 700 Euro.

Die Gemeinde Schwalmtal verleiht den innogy Klimaschutzpreis zum 2. Mal. Zusammen mit der Auszeichnung erhalten die Gewinner Preisgelder in Höhe von 1.000 Euro, gestiftet von innogy. Der Klimaschutzpreis der innogy SE wird seit 2009 jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zum kommunalen oder überregionalen Klima- und Umweltschutz beitragen oder das Bewusstsein für die Notwendigkeit solcher Maßnahmen weiter steigern. Städte und Gemeinden im Versorgungsgebiet der innogy SE sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine kommunale Jury.

Nähere Informationen auf www.innogy.com/klimaschutzpreis