Inhalt

Ausstellung "40 Jahre Familienzentrum Anna Polmans"

Vor 40 Jahren wurde die Einrichtung am Kockskamp eröffnet. Den Namen verdankt die Einrichtung der Schwester des unverheirateten Arztes Dr. Hermann Polmans, der bis zu seinem Tode 1897sehr viel Gutes, besonders für sozial schwache Familien in Amern, tat.

Dr. Hermann Polmans vermachte sein beträchtliches Vermögen seiner ebenfalls nicht verheirateten Schwester Anna, die es nach Ihrem Tod der Gemeinde St. Anton für die Errichtung eines Krankenhauses vermachte. Preußische Gesetzte ließen den Bau eines Krankenhauses nicht zu. So fand das Geld Verwendung in einer „ambulanten Krankenpflege“,  eine „Anstalt für alte und gebrechliche Personen“, eine „Handarbeitsschule für nicht mehr schulpflichtige Mädchen“ und eine „Kinderbewahranstalt“. Das sogenannte Polmansstift war geboren.

Aus der Veräußerung des Grundbesitzes der Stiftung wurde 1977 in Amern am Kockskamp eine dreigruppige Tageseinrichtung für Kinder gebaut.

Die Ausstellung im Foyer des Rathauses dokumentiert  in beindruckender Weise die Zeit vom Testament der Anna Polmans vor 120 Jahren bis zum heutigen Familienzentrum. Eine sicherlich interessante Ausstellung, nicht nur für die, die selbst einmal die Tageseinrichtung, das heutige Familienzentrum, besuchen durften.

Die Ausstellung kann noch bis einschließlich zum 27.10.2017 während der Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.